Sonntag, 24. Juni 2007

Mit Blaskapelle für eine bessere Familienpolitik?

Vor fünf Tagen veröffentlichten wir auch hier auf dem Blog einen Demonstrations-Aufruf des "Familiennetzwerks". (Studium generale) In einem neuerlichen Rundbrief weist das Familiennetzwerk darauf hin, daß die Demonstration von ihrem Origanisator, dem CDU-Bundestags-Abgeordneten Hans-Joachim Fuchtel, als Unterstützung und Bekräftigung der Familienpolitik von Angela Merkel und von Frau Ursula von der Leyen gedacht ist. Eine Schwarzwälder Blaskapelle soll voran marschieren. Und es werden die Nuancen nur leicht verschoben gegenüber der offiziellen Familienpolitik der Bundesregierung. (Familiennetzwerk) Puh! Wer hatte sich denn das so gedacht?

Mit Schwarzwälder Blaskapellen unsere fröhliche Zustimmung zur Familienpolitik der Bundesregierung zum Ausdruck bringen? Nein, wir brauchen Pfeifkonzerte. Aber heftige. Ich will ja nicht von Pflastersteinen und Barrikaden reden. Aber Tomaten gegen die Fenster des Familienministeriums und faule Eier, dagegen hätte ich nichts. - Was nun tun? Deutscher Michel? Bist Du wieder mal über's Ohr gehauen worden? Von Herrn Hans-Joachim Fuchtel? ...

Jedenfalls regt ja auch das wiederum zur Diskussion und zum Nachdenken an. Und deshalb veröffentliche ich mal den Rundbrief hier auch gleich:
Wichtige Mitteilung!

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

vor wenigen Tagen veröffentlichte und verbreitete das Familiennetzwerk einen offiziellen Aufruf zur Teilnahme an einer von Hans-Joachim Fuchtel organisierten Demonstration für Familien am Sonntag, 1. Juli 2007, Berlin Mitte, 13:00. Wahrscheinlich haben auch Sie eine Einladung zur Teilnahme erhalten.

Leider sieht sich das Familiennetzwerk zu einer Korrektur gehalten:

Am 21.6.07 erschien auf der Homepage von Herrn Fuchtel eine Pressemitteilung, in der mitgeteilt wurde, dass die Demonstration ab sofort zur Unterstützung der Familienpolitik der Union initiiert wird.

Aus diesem Grund muss das Familiennetzwerk hiermit seine offizielle Unterstützung der Demonstration zurück nehmen, denn gegründet wurde das Netzwerk, um dem kollektivistischen, arbeitsmarkt-orientierten und damit kinder- und familienfeindlichen Ansatz in der Familienpolitik der Großen Koalition entgegen zu treten und alternative Wege zu beschreiten. Eine genauere Darstellung unserer Positionen finden Sie: hier.

Sofern Mitglieder des Familiennetzwerks an der Demonstration teilnehmen, tun sie dies als Privatpersonen, ebenso wie alle anderen, die zum eMail- und Briefverteiler des Familiennetzwerks gehören, dadurch von der Demonstration erfahren haben, und am 1. Juli nach Berlin kommen.

Das Familiennetzwerk bittet Sie und Euch um Weiterleitung dieser Meldung.
Ja. Vielen Dank. Meine Lust, unter Voranmarsch einer Schwarzwälder Blaskapelle für eine bessere Familienpolitik zu demonstrieren, hält sich allerdings sehr in Grenzen. Dann hört man ja von meinem Pfeifkonzert nichts. Aber es hat uns wenigstens Anregung gegeben, selbst über außerparlamentarische Widerstandsformen nachzudenken. Offenbar ist der Fraktionszwang für Herrn Fuchtel und seine Fraktions-Hörigkeit größer, als man bei seiner ersten Pressemitteilung annehmen konnte ...

... Und wie ist es, wenn man in größerem Abstand zur Blaskapelle marschiert und pfeift und Eier wirft? (... Nicht auf die Blaskapelle, denn das sind sicherlich alles brave Familienväter wie Herr Fuchtel.) - Hm!

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Regelmäßige Leser dieses Blogs (Facebook)

Email-Abonnement für diesen Blog

studgen abonnieren
Powered by de.groups.yahoo.com

Registriert unter Wissenschafts-Blogs

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

Haftungsausschluß

Urheber- und Kennzeichenrecht

1. Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

2. Keine Abmahnung ohne sich vorher mit mir in Verbindung zu setzen.

Wenn der Inhalt oder die Aufmachung meiner Seiten gegen fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verstößt, so wünschen wir eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir werden die entsprechenden Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte sofort löschen, falls zu Recht beanstandet.