Freitag, 13. Juli 2007

Leo Tolstoi in seinen Altersjahren

Leo Tolstoi (1828 - 1910) war ein beeindruckender Mensch (Wikip.). Mitunter stößt man beim Aufräumen auf Bücher, die man plötzlich mit ganz anderen Augen sieht als zuvor (1). Was sind das für schöne Fotos über die Altersjahre von Leo Tolstoi. In dem Buch ist auch ein Brief von Tolstoi aus dem Februar 1903 an einen Herrn Dietert wiedergegeben (1, S. 18), den Tolstoi in deutscher Sprache schrieb:
Geehrter Herr,

Sie fragen, auf welche Weise ich glaube, daß die sozialen Mißstände sich bessern können und antworten selbst auf die gestellte Frage. Nur eine religiöse vernünftige Weltanschauung kann die Menschen in einen Zustand bringen, in welchem alle Ungerechtigkeiten und Mißbräuche verschwinden werden.

Ob dieser Zustand in tausend Jahren oder zehn Jahren eintreten wird, weiß kein Mensch. Sicher aber ist nur, daß dieses das einzige, radikale Mittel ist, den Zustand der Menschen zu bessern, und daß deswegen alle Palliative wie der Sozialismus u.a., welche die Erreichung des Zieles falsch versprechen, nur diese Erreichung entfernen.

Deswegen glaube ich, daß jeder vernünftige Mensch, wenn er wirklich an dem Übel unserer schlechten Einrichung des gesellschaftlichen Lebens leidet, nur trachten muß, zu einer klaren und vernünftigen religiöse Weltanschauung zu gelangen, nach ihr zu leben und durch Wort und Tat dieselbe zu verbreiten.

Das ist die einzige Antwort, die ich auf Ihre Frage geben kann.

Mit besten Wünschen,
Ihr gehorsamer Diener,
Leo Tolstoy
Abschließend noch ein Auszug aus dem Wikipedia-Artikel zu Leo Tolstoi (Wikip.):
Die Veröffentlichung des Romans Auferstehung führte dazu, daß ihn (Leo Tolstoi) der Heilige Synod im Februar 1901 exkommunizierte, da er - unter anderem
  • „den als Dreieinigkeit gepriesenen Gott leugne“;
  • „den von den Toten auferstandenen Gottmenschen Christus leugne“;
  • „die Jungfräulichkeit Marias vor und nach Christi Geburt leugne“;
  • „das Geheimnis des Abendmahls lästere“; (Tolstoi verneinte Wunder an sich und insbesondere die Verwandlung des Abendmahlsbrotes in den Leib Jesu).
Interessante Themen! Ein interessanter Mensch.

________________
  1. Drohla, Gisela: Tolstojs letzte Jahre. Achtunddreißig Fotografien. Texte ausgewählt und übersetzt. Insel Verlag, Frankfurt am Main 1972

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Regelmäßige Leser dieses Blogs (Facebook)

Email-Abonnement für diesen Blog

studgen abonnieren
Powered by de.groups.yahoo.com

Registriert unter Wissenschafts-Blogs

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

Haftungsausschluß

Urheber- und Kennzeichenrecht

1. Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

2. Keine Abmahnung ohne sich vorher mit mir in Verbindung zu setzen.

Wenn der Inhalt oder die Aufmachung meiner Seiten gegen fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verstößt, so wünschen wir eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir werden die entsprechenden Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte sofort löschen, falls zu Recht beanstandet.