Freitag, 9. Februar 2007

Tötet Pisa?

Die aktuelle Wochenzeitung "Zeit" hat einen Artikel über den Tod einer Grundschullehrerin, die an einer typischen heutigen deutschen "Problemschule" unterrichtet hat und offenbar an psychischer Überlastung mit 51 Jahren gestorben ist. Die "Zeit" gibt auch "Das Rennen von Pisa (Kein Märchen)" als pdf.-Dokument wieder, einen Text, den diese Lehrerin kurz vor ihrem Tod über ihre Erfahrungen geschrieben hat.

Über das erschütternde Einzelschicksal hinaus ist dabei wohl bemerkenswert, daß diese erfahrene Lehrerin in ihrem "Märchen" ihre Schüler ausgerechnet (aber natürlich naheliegend) vergleicht mit

Rennpferden, Mulis und Eseln.

Also mit Tieren, die (in diesem Märchen) auf Fähigkeiten "trainiert" werden sollen, die größtenteils angeboren sind. Manche Kritiker von "Pisa" haben schon darauf hingewiesen, daß Pisa im wesentlichen eigentlich gar nicht erworbene, sondern angeborene Eigenschaften mißt.

Sollte es nicht sinnvoll sein, daß sich auch Schulbehörden einmal etwas intensiver mit moderner IQ-Genetik beschäftigen? Und natürlich nicht nur Schulbehörden.

Zur Kennzeichnung abschließend ein Textausschnitt aus dem Märchen dieser Grundschullehrerin, das kein Märchen ist, wie ja schon der Titel sagte:

"(...) Er versuchte alles, damit die Esel schneller wurden. (...) Es war einige Zeit vergangen, und als der neue Trainer die Zeiten der Tiere stoppte, mußte er feststellen, daß sie gar nicht schneller geworden waren. Nur einige Mulis hatten ihr Pferdeblut entdeckt, rannten den Eseln zwar davon, aber der Trainer mußte einsehen, daß auch diese im Vergleich zu den Rassepferden scheitern würden. (...)"

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Regelmäßige Leser dieses Blogs (Facebook)

Email-Abonnement für diesen Blog

studgen abonnieren
Powered by de.groups.yahoo.com

Registriert unter Wissenschafts-Blogs

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

Haftungsausschluß

Urheber- und Kennzeichenrecht

1. Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

2. Keine Abmahnung ohne sich vorher mit mir in Verbindung zu setzen.

Wenn der Inhalt oder die Aufmachung meiner Seiten gegen fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verstößt, so wünschen wir eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir werden die entsprechenden Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte sofort löschen, falls zu Recht beanstandet.