Mittwoch, 15. August 2007

Ethnisch-genetische Marker zur Biowaffen-Herstellung?

Wladimir Putin hat Horror-Phantasien. Er fürchtet, daß biologische Waffen mit ethnisch-genetischen Markern gezielt gegen das russische Volk eingesetzt werden könnten und hat deshalb jegliche Weitergabe humangenetischer Informationen von Rußland aus an das Ausland verboten. (San Francisco Chronicle) Fragwürdig, ob das nicht ein völlig unsinniges Verbot ist, denn - z.B. - in allen westlichen Ländern leben heute Russen, die russische Gene mit sich herumtragen, die untersucht werden können.

Aber in einem Land, in dem Regimegegner mit radioaktiven Substanzen (Alexander Litwinenko) oder mit Fernlenk-Raketen (Präsident Dudajew) aus dem Weg geräumt werden, in dem Völkermord in großem Stil betrieben wird (Tschetschenien) - unter den Augen einer freundlich beiseite sehenden Weltgemeinschaft, in einem solchen Land ist man offenbar zu den absurdesten Ängsten und Theorien fähig. Offenbar schließt Putin von sich auf andere und möchte nur darauf aufmerksam machen, welche "Waffen" derzeit in Rußland entwickelt werden, um mit einem solchen Volk wie den Tschetschenen (oder den Esten, Letten, Litauern ....?) (den Ukrainern?) "fertig" zu werden.

Natürlich scheint die Herstellung von Biowaffen, die kombiniert mit ethnisch-genetischen Markern angewandt werden, beim derzeitigen Forschungsstand "irgendwie" grundsätzlich möglich:
With genetic testing of particular ethnic groups, it's getting easier to observe unique markers that are carried disproportionately by members of a group. With that information, a weapon could be conceived to target that marker, perhaps causing a specific disease to which that group is excessively susceptible. It will soon be possible to manipulate viruses or bacteria so that they predominantly affect only Jews or Han Chinese or, yes, Russians. Even if that weapon affected only 10 or 20 percent of a group, the effects could be devastating.
Sollte man nicht eher annehmen, daß Putin's Spezialisten an individual-genetisch ausgerichteten Biowaffen "arbeiten", damit ihnen eine solche Peinlichkeit wie mit Litwinenko nicht noch einmal passiert? Wie auch immer. Ein Kommentator vermutet eine viel simplere Motivation hinter Putin's "Biowaffen-Wahn":
It might be as simple as Putin wanting to scare the russian people.
Noch immer konnten Diktatoren am besten herrschen, wenn sie außenpolitische Ängste schürten. Immerhin machen diese absurden - oder teuflischen - Ängste erneut darauf aufmerksam, daß nicht nur "Rasse", sondern auch "ethnische Zugehörigkeit" in den menschlichen Genen zu finden ist - alles Dinge, die, wenn sie zehn Jahre früher ebenso selbstverständlich öffentlich geäußert worden wären, vehementesten Widerspruch gefunden hätten.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Regelmäßige Leser dieses Blogs (Facebook)

Email-Abonnement für diesen Blog

studgen abonnieren
Powered by de.groups.yahoo.com

Registriert unter Wissenschafts-Blogs

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

Haftungsausschluß

Urheber- und Kennzeichenrecht

1. Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

2. Keine Abmahnung ohne sich vorher mit mir in Verbindung zu setzen.

Wenn der Inhalt oder die Aufmachung meiner Seiten gegen fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verstößt, so wünschen wir eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir werden die entsprechenden Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte sofort löschen, falls zu Recht beanstandet.