Dienstag, 27. März 2007

Tier-Dung als Geschichtsquelle

Forscher haben an einem See in der Nähe der früheren Inka-Hauptstadt Cuzco festgestellt, daß die Menge der dortigen Tier-Dung-Ablagerungen für eine jeweilige Zeitepoche (hier vor allem von Lamas) gut korrelliert mit geschichtlichen Ereignissen in dieser Region, also mit Aufstieg und Untergang von Reichen, bzw. der Frequenzen, die dabei für die Nutzung von Handelsstraßen, Seeufern und Siedlungen durch Tiere zu erwarten sind. Sie schlagen vor, diese Methode auch für andere archäologische Kulturen zu verwenden. Hier wäre natürlich zum Beispiel an die Seidenstraße zu denken. Aber auch an viele andere Möglichkeiten.

Die Menge der jeweiligen Tier-Dung-Ablagerung wird gemessen anhand der Häufigkeit von Milben, die sich in einer bestimmten archäologischen Schicht finden.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Regelmäßige Leser dieses Blogs (Facebook)

Email-Abonnement für diesen Blog

studgen abonnieren
Powered by de.groups.yahoo.com

Registriert unter Wissenschafts-Blogs

bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

Haftungsausschluß

Urheber- und Kennzeichenrecht

1. Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

2. Keine Abmahnung ohne sich vorher mit mir in Verbindung zu setzen.

Wenn der Inhalt oder die Aufmachung meiner Seiten gegen fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verstößt, so wünschen wir eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir werden die entsprechenden Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte sofort löschen, falls zu Recht beanstandet.